Yin-Yoga im Kopf

img2293-the-dells-x2Letzte Woche habe ich bei Yoga Vidya in Bad Meinberg die spirituelle Hypnose-Ausbildung bei der einzigartigen Suanne Sirringhaus mitgemacht. Whow, es gab viel zu lernen und vor allem aber für uns Teilnehmer viele tiefe persönliche Prozesse, wo sich Körperarbeit, Psychologie und Spiritualität miteinander verwoben haben.

Kern war dabei die Prozess-Arbeit von Arnold Mindell mit der Botschaft: Es gibt einen größeren Geist, der so viel größer, wissender und weiser ist als unser alltägliches Wissen und Tun. Und wenn wir innerlich die Stille gehen, ist es möglich mit diesem Geist Kontakt aufzunehmen. Wenn wir dann den sanften Impulsen, die wir aus diesem größeren, endlos weiten inneren Raum erhalten, folgen finden wir so (ganz einfach) unseren Weg aus unseren Lebenskrisen.

Es war für mich verblüffend, wie dann (als wäre es abgesprochen, was ist aber sicher nicht war) die Yin-Yoga-Stunden zwischendurch perfekt in unsere tiefen Transformationsprozesse passten und diese weiter unterstützen. Der Yoga-Lehrer, der das Yin-Yoga anleitete, erklärte uns die innere Yin-Yoga-Haltung so:
– Lass innerlich los und die Transformation passiert von alleine.
– Am besten ist es, du lässt dabei auch sogar die Idee deines Charakters und deine Alltags-Identität los.

Ich bin beeindruckt, wie sich dieses neue Paradigma nunt zeitglich (und ohne Absprache) an so vielen verschiedenen Stellen enthüllt.

So steckt es nämlich auch hinter der neuen Aufstellungsmethode SOURCE, zu der bei Yoga Vidya vom 2.9.-4.9.16 das WE-Seminar „Es gibt immer eine Lösung: Einführung in die SOURCE Methode und das Sedona Steinorakel“ angeboten wird. Der Clou, das Kraftvolle und Neue an diese Methode ist, dass der gesamte Ablauf und das Entwickeln einer neuen Lösung-Strategie vollständig aus einem höheren Bewusstseinszustand heraus geschehen. Und dass dadurch die Aufstellungsarbeit nicht nur viel effektiver, sondern auch leichter und spielerischer wird.

Merken

Bitte unterstütze diese Seite:
Share